Juni 2017
03.06.2017
Naturkosmetik selber herstellen - mit Honig, 
Bienenwachs und Propolis aus der Bienenwiege
09:00 - 16:00

Seit Jahrtausenden nutzen wir Menschen die wertvollen Substanzen aus dem Bienenstock für unser Wohlbefinden, unsere Gesundheit und Körperpflege. 

In diesem workshop erlernen Sie, wie Sie in Handarbeit verschiedene Pflegeprodukte mit Honig, Bienenwachs aus Naturwabenbau und schützendem Propolis herstellen. 

  • Honigseifen
  • Lippenbalsam
  • Hautcreme
 
Alle Substanzen aus der Bienenwiege sind naturrein und aus wesensgemäßer Bienenhaltung, alle Speiseöle, pflanzlichen Fette  und ätherischen Öle sind bio-zertifiziert.
 
Sie erhalten auch eine kleine Einführung zu den drei verwendeten Bienensubstanzen, ihrer Gewinnung aus der Bienenwiege und ihrer Wirkung in der Kosmetik. 
 
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer geht mit drei unterschiedlichen Honigseifen, einem Lippenbalsam und einer Hautcreme nach Hause und erhält dazu die drei Rezepturen inklusive weiterer Rezepte für gesunde und pflegende Kosmetikprodukte mit Honig, Bienenwachs und Propolis aus der eigenen Bienenwiege.
 

Zeit: Samstag, 3. Juni 2017 von 9:00 – 16:00 Uhr

Ort: Ölmühle Fandler, Prätis 1, 8225 Sonnhofen - www.fandler.at
 

Kosten: € 85,— / Mitglieder € 70,— 

Verpflegung: Getränke und Mittagessen in einem Restaurant vor Ort  (nicht inklusive)

Anmeldung unter info@bienenschutzgarten.at  oder : 0 34 62 / 346 86

tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/2016/Honigprodukte.jpg

Juli 2017
01.07.2017
Bienenwiege Praxis Steyr Umland
09:00 - 17:00

„Praxis Wesensgemäße Bienenhaltung mit der Bienenwiege“

In diesem Workshop lernt Ihr, das theoretische Wissen aus den
Kursen zur wesensgemäßen Bienenhaltung in der Praxis anzuwenden.

Dabei werden folgende „Eingriffe“ in das Bienenvolk beobachtet und geübt:

  • Völkerdurchsicht
  • Puderzuckeranwendung
  • Varroaveräscherung (falls möglich)/ Varroabehandlung
  • Honigentnahme (falls möglich)
  • geübt wird weiters:  Arbeiten mit dem Thunkalender, Fluglochbeobachtung, Erkennen von Krankheiten, was tun bei Räuberei, Bienenwiege richtig aufstellen. 
 
Im Anschluss ist Zeit für Fragen und den Erfahrungsaustausch.

Gearbeitet wird an den Bienenwiegen im Umkreis Steyr.

Zeit: Samstag, 1. Juli 2017 09:00 - 17:00

Treffpunkt: Loderleiten 26, 4432 Ernsthofen

ACHTUNG! BEI REGEN WIRD DER PRAXISTAG VERSCHOBEN - bitte vor eurer Hinfahrt im Bienenschutzgarten Büro anrufen!

Kosten: € 80,— / Mitglieder € 60,— 

Anmeldunginfo@bienenschutzgarten.at oder : 0 34 62 / 346 86

Bitte Verpflegung selber mitbringen. (auch Mittagessen in einem Restaurant wäre möglich)

 

tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/Naturwabe in der Bienenwiege.jpg tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/Foto20_Stockmeissel .jpg

02.07.2017
Bienenwiege Praxis Salzburg Umland
09:00 - 17:00

„Praxis Wesensgemäße Bienenhaltung mit der Bienenwiege“

In diesem Workshop lernt Ihr, das theoretische Wissen aus den
Kursen zur wesensgemäßen Bienenhaltung in der Praxis anzuwenden.

Dabei werden folgende „Eingriffe“ in das Bienenvolk beobachtet und geübt:

  • Völkerdurchsicht
  • Puderzuckeranwendung
  • Varroaveräscherung (falls möglich)/ Varroabehandlung
  • Honigentnahme (falls möglich)
  • geübt wird weiters:  Arbeiten mit dem Thunkalender, Fluglochbeobachtung, Erkennen von Krankheiten, was tun bei Räuberei, Bienenwiege richtig aufstellen. 
 
Im Anschluss ist Zeit für Fragen und den Erfahrungsaustausch.

Gearbeitet wird an den Bienenwiegen im Umland Scheffau und Salzburg Stadt

Zeit: Sonntag, 2. Juli 2017 09:00 - 17:00

TreffpunktLandgasthof Lammerklause, Oberscheffau 151, 5440 Scheffau, Salzburg (www.lammerklause.at)

ACHTUNG! BEI REGEN WIRD DER PRAXISTAG VERSCHOBEN - bitte vor eurer Hinfahrt im Bienenschutzgarten Büro anrufen!

Kosten: € 80,— / Mitglieder € 60,— 

Anmeldunginfo@bienenschutzgarten.at oder : 0 34 62 / 346 86

Bitte Verpflegung selber mitbringen. (auch Mittagessen in einem Restaurant wäre möglich)

 

tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/Naturwabe in der Bienenwiege.jpg tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/Foto20_Stockmeissel .jpg

07.07.2017
Klotzbeutenbau nach traditioneller Zeidler Art
09:00 - 09:00

Endlich ist es soweit! Der Bienenschutzgarten bietet seinen ersten Basiskurs „Praktisches Arbeiten für den Zeidler“ an. 

Bevor der Zeidler in die Bäume steigt und in schwindelnder Höhe auf einem Plateau arbeitet, üben wir mit schon vorbereiteten Baumstämmen verschiedener Holzarten auf sicherem Boden. Gemeinsam schneiden, schnitzen und
stemmen wir aus den Baumstämmen Zeidlerhöhlen, auch Klotzbeuten genannt, die wohl natürlichsten Behausungen für unsere Honigbiene. Die Fertigung der Klotzbeuten erfolgt nach traditioneller Art und Weise des Zeidlerwesens. 

Der Kurs dauert insgesamt drei Tage. Er richtet sich an BienenhalterInnen und Waldinteressierte mit handwerklichem Geschick und Freude, im Wald mit Bienen wesensgemäß zu arbeiten. Frauen wie Männer sind herzlich eingeladen. Wir werden uns gegenseitig helfen und nach Ende des Kurses nimmt jeder seine Klotzbeute mit  nach Hause (der Heimtransport kann auch organisiert werden, ist jedoch in der Kurspauschale nicht enthalten).

Mitzubringen sind:

  • Festes Schuhwerk 
  • Robuste Arbeitskleidung 
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille 
  • Gehörschutz
 
Der Kurs findet bei jeder Witterung statt, sollte es regenen, arbeiten wir in der Scheune. 
 

Zeit: 28. - 30.  April, 2017 von 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: Häusern 25, 4817 St. Konrad, Bezirk Gmunden, Oberösterreich

Verpflegung: Getränke und Mittagessen vor Ort  (nicht inklusive)

Kosten: € 645,— Die Anmeldung ist nur mit gleichzeitiger Überweisung des Kursbeitrages gültig.

Anmeldung unter info@bienenschutzgarten.at  oder : 0 34 62 / 346 86.

Für Übernachtungsmöglichkeiten  bitte anfragen.
 
tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/2017/Bildschirmfoto 2017-02-21 um 09.34.18.png
Foto: mit freundlicher Genehmigung Sabine Bergmann
Internationale Zeidlervereinigung
08.07.2017
Klotzbeutenbau nach traditioneller Zeidler Art
09:00 - 09:00

Endlich ist es soweit! Der Bienenschutzgarten bietet seinen ersten Basiskurs „Praktisches Arbeiten für den Zeidler“ an. 

Bevor der Zeidler in die Bäume steigt und in schwindelnder Höhe auf einem Plateau arbeitet, üben wir mit schon vorbereiteten Baumstämmen verschiedener Holzarten auf sicherem Boden. Gemeinsam schneiden, schnitzen und
stemmen wir aus den Baumstämmen Zeidlerhöhlen, auch Klotzbeuten genannt, die wohl natürlichsten Behausungen für unsere Honigbiene. Die Fertigung der Klotzbeuten erfolgt nach traditioneller Art und Weise des Zeidlerwesens. 

Der Kurs dauert insgesamt drei Tage. Er richtet sich an BienenhalterInnen und Waldinteressierte mit handwerklichem Geschick und Freude, im Wald mit Bienen wesensgemäß zu arbeiten. Frauen wie Männer sind herzlich eingeladen. Wir werden uns gegenseitig helfen und nach Ende des Kurses nimmt jeder seine Klotzbeute mit  nach Hause (der Heimtransport kann auch organisiert werden, ist jedoch in der Kurspauschale nicht enthalten).

Mitzubringen sind:

  • Festes Schuhwerk 
  • Robuste Arbeitskleidung 
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille 
  • Gehörschutz
 
Der Kurs findet bei jeder Witterung statt, sollte es regenen, arbeiten wir in der Scheune. 
 

Zeit: 28. - 30.  April, 2017 von 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: Häusern 25, 4817 St. Konrad, Bezirk Gmunden, Oberösterreich

Verpflegung: Getränke und Mittagessen vor Ort  (nicht inklusive)

Kosten: € 645,— Die Anmeldung ist nur mit gleichzeitiger Überweisung des Kursbeitrages gültig.

Anmeldung unter info@bienenschutzgarten.at  oder : 0 34 62 / 346 86.

Für Übernachtungsmöglichkeiten  bitte anfragen.
 
tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/2017/Bildschirmfoto 2017-02-21 um 09.34.18.png
Foto: mit freundlicher Genehmigung Sabine Bergmann
Internationale Zeidlervereinigung
08.07.2017
Bienenwiege Praxis Hartberg Umgebung
09:00 - 17:00

„Praxis Wesensgemäße Bienenhaltung mit der Bienenwiege“

In diesem Workshop lernt Ihr, das theoretische Wissen aus den Kursen zur wesensgemäßen Bienenhaltung in der Praxis anzuwenden.

Dabei werden folgende „Eingriffe“ und Tätigkeiten beim Bienenvolk beobachtet und geübt:

  • Völkerdurchsicht
  • Puderzuckeranwendung
  • Varroaveräscherung (falls möglich)/ Varroabehandlung
  • Honigentnahme (falls möglich)
  • geübt wird weiters:  Arbeiten mit dem Thunkalender, Fluglochbeobachtung, Erkennen von Krankheiten, was tun bei Räuberei, Bienenwiege richtig aufstellen.
 
  • Im Anschluss ist Zeit für Fragen und den Erfahrungsaustausch.
Gearbeitet wird an den Bienenwiegen im Umkreis Hartberg/Pöllau.
 

Zeit: Samstag, 8. Juli  09:00 - 17:00

Treffpunkt: beim Autocenter Hartberg (Mazda), Schildbach 78, 8230 Hartberg Umgebung

ACHTUNG! BEI REGEN WIRD DER PRAXISTAG VERSCHOBEN - bitte vor eurer Hinfahrt im Bienenschutzgarten Büro anrufen!

Kosten: € 80,— / Mitglieder € 60,— 

Anmeldunginfo@bienenschutzgarten.at oder : 0 34 62 / 346 86

Verpflegung bitte selber mitbringen; auch Mittagessen im Retterhotel wäre möglich, muss jedoch vorab reserviert werden.

 

tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/Naturwabe in der Bienenwiege.jpg tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/Foto20_Stockmeissel .jpg

09.07.2017
Klotzbeutenbau nach traditioneller Zeidler Art
09:00 - 09:00

Endlich ist es soweit! Der Bienenschutzgarten bietet seinen ersten Basiskurs „Praktisches Arbeiten für den Zeidler“ an. 

Bevor der Zeidler in die Bäume steigt und in schwindelnder Höhe auf einem Plateau arbeitet, üben wir mit schon vorbereiteten Baumstämmen verschiedener Holzarten auf sicherem Boden. Gemeinsam schneiden, schnitzen und
stemmen wir aus den Baumstämmen Zeidlerhöhlen, auch Klotzbeuten genannt, die wohl natürlichsten Behausungen für unsere Honigbiene. Die Fertigung der Klotzbeuten erfolgt nach traditioneller Art und Weise des Zeidlerwesens. 

Der Kurs dauert insgesamt drei Tage. Er richtet sich an BienenhalterInnen und Waldinteressierte mit handwerklichem Geschick und Freude, im Wald mit Bienen wesensgemäß zu arbeiten. Frauen wie Männer sind herzlich eingeladen. Wir werden uns gegenseitig helfen und nach Ende des Kurses nimmt jeder seine Klotzbeute mit  nach Hause (der Heimtransport kann auch organisiert werden, ist jedoch in der Kurspauschale nicht enthalten).

Mitzubringen sind:

  • Festes Schuhwerk 
  • Robuste Arbeitskleidung 
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille 
  • Gehörschutz
 
Der Kurs findet bei jeder Witterung statt, sollte es regenen, arbeiten wir in der Scheune. 
 

Zeit: 28. - 30.  April, 2017 von 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: Häusern 25, 4817 St. Konrad, Bezirk Gmunden, Oberösterreich

Verpflegung: Getränke und Mittagessen vor Ort  (nicht inklusive)

Kosten: € 645,— Die Anmeldung ist nur mit gleichzeitiger Überweisung des Kursbeitrages gültig.

Anmeldung unter info@bienenschutzgarten.at  oder : 0 34 62 / 346 86.

Für Übernachtungsmöglichkeiten  bitte anfragen.
 
tl_files/bienenschutzgarten/userdata/EVENTFOTOS/2017/Bildschirmfoto 2017-02-21 um 09.34.18.png
Foto: mit freundlicher Genehmigung Sabine Bergmann
Internationale Zeidlervereinigung